Chicago & Great Plains

Badlands National Park

29. September 2017

Nach drei Tagen und zwei Nächten sind wir weitergezogen und haben dem Custer State Park und den Black Hills den Rücken gekehrt. Wir hatten eine tolle Zeit und vor allem die einmalige und vielfältige Natur hat mich bezaubert. Zudem hatten wir noch super nette Nachbarn aus Delaware die am Abend immer für einen kurzen Schwatz am Lagerfeuer zu haben waren 😉 .

Unser nächstes Ziel, der Badlands National Park, ist nur etwa 70 Meilen entfernt. Wir haben zuvor noch einen kurzen Stop in dem Örtchen Wall eingelegt. Dort soll sich nämlich der größte Drug Store der Welt befinden.

Wie soviele der “Sehenswürdigkeiten” die mit großem Tataaaa beworben werden auch wieder ein Reinfall oder zumindest eine Touristenfalle par Exzellenz. Eine Sache ist jedoch erwähnenswert, in South Dakota gibt es auch einen Wolperdinger. Für alle Nicht-Bayern unter meinen Lesern 😉 – der Wolperdinger ist ein bayerisches Fabelwesen bzw. ein Mischwesen das verschiedene Tiere in einem neuen Tier vereint. Hier heißt der Hasen-Hirsch “Jackalope” 🙂 .

Wall Drug Store

Wir haben uns nicht besonders lange im Drug Store aufgehalten und sind nach dem Kauf von ein paar Postkarten weitergefahren. Im Badlands National Park haben wir und schon im Vorfeld schlau gemacht und sind gleich die 15 Meilen unpaved Road zum Sage Creek Campground gefahren. Dort kann man nämlich nicht nur kostenlos sein Zelt aufschlagen bzw. sein Wohnmobil abstellen, sonder man hat auch den Vorteil direkt die weidenden Büffel vor der Türe zu haben und inmitten einem Prairie Dog Town zu Abend zu Essen.

Sage Creek Campground – Badlands National Park

Nachteil ist vielleicht, wenn man es bei soviel Natur und Ursprünglichkeit überhaupt als Nachteil ansehen kann, dass es bis auf ein Plumsklo keinerlei Ausstattung gibt. Für mich persönlich war es aber der schönste Platz auf unsere bisherigen Rundreise.

Sage Creek Campground – Badlands National Park

Auch wenn ihr noch nie persönlich im Badlands National Park zu Besuch wart, kennen doch viele von euch den Nationalpark der in der Indianersprache Lakota Paha Ska und zu Deutsch “Weiße Hügel” heißt. Hier wurde nämlich 1990 der Film “Der mit dem Wolf tanzt” mit Kevin Costner gedreht.

Ich bin immer ganz fasziniert von solchen Ödlandschaften und den vielen Farben und Formen der Felsen. Wir sind zwei kurze Trails gewandert und haben ansonsten die Antilopen beobachtet und uns einfach die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Bei 30 Grad im Schatten ist das ja auch ein Einfaches gewesen.

Antilopen im Badlands National Park

Schade das die meisten Menschen nur einmal kurz durch den National Park durchfahren und sind nicht mehr Zeit bzw. mehr an Auszeit nehmen und die Ruhe und Abgeschiedenheit genießen.

Am Abend konnte man die Sterne und die Milchstraße noch besser sehen wie im Theodore Roosevelt National Park und es war nochmals ein Erlebnis und eine Stimmung die ich hier nicht so einfach in Worte fassen kann.

Unser Besuch der Minuteman Missile National Historic Site hat mich nachdenklich gestimmt. Diese befindet sich nur einen Steinwurf vom National Park entfernt und beleuchtet die Geschichte der Minuteman Missiles die auch heute noch in dritter Generation einsatzbereit sind und hoffentlich aber nie aktiv eingesetzt werden. Tja, die Doomsday Clock steht “3 minuten to noon” und irgendwie ist man in Anbetracht der aktuellen politischen Lage ratlos und es wird einem nochmals klar wie kurz die Menschheit vor einem Knall steht.

In den Great Plains befinden sich nämlich rund 450 aktive mit Atomsprengköpfe bestückte Minuteman Raketen in ihren Silos. Die Raketen sind per Funk oder mobile Kommandostände in 40 Sekunden abschießbar. Mehr ist hierzu wohl nicht mehr zu sagen. Wir haben an der Site Delta 09 eine kleine Einführung in die Historie der stillgelegten Anlage bekommen. Leider hatte das unterirdische Kontrollzentrum auf der Delta 01 Site temporär wegen Renovierung geschlossen und so haben wir nur dem Visitor Center einen Besuch abgestattet und haben unsere Reise ostwärts fortgesetzt. Was bleibt sind tolle Erinnerungen und Fotos 🙂 .

Badlands National Park

Kommentar verfassen