In Ulm, um Ulm und um Ulm herum

Entspannte Runde durch das Butzental

8. Februar 2021

Im aktuellen Blogbeitrag nehme ich euch mal wieder auf eine entspannte Wanderung rund um Ulm mit. Wie die Beitragsüberschrift schon verrät machen wir über den Dreierberg einen Ausflug ins Butzental und kehren dort auch in der gleichnamigen Ausflugsgaststätte ein. Durch den Klosterwald geht es dann wieder zurück zum Parkplatz.

Die rund sieben Kilometer lange Wanderung startet auf dem Wanderparkplatz Roter Berg am Waldkindergarten in Ulm. Die Abfahrt von der Harthauser Straße zum Wanderparkplatz ist nicht ganz so einfach zu finden, daher solltet ihr euch an der Bushaltestelle „Schönstatt-Kapelle“ orientieren. Hier geht es nämlich auf einem schmalen geteerten Fahrweg an der Kapelle vorbei recht steil den Berg hinauf in den Wald. Dort ist der Parkplatz aber dann nicht zu verfehlen.

Vom Parkplatz führt die erste Wegstrecke zuerst ebenerdig und dann etwas bergauf durch den Wald. Hier ist dann bereits nach einem knappen Kilometer die Abzweigung den Dreierberg hinunter Richtung Harthausen zu nehmen.

Durch den Wald am Dreierberg

Die erste Wegstrecke ist auch im Spätsommer an manchen Ecken recht schattig und erst wenn man den Wald hinter sich lässt und über die Felder und Wiesen nach Harthausen läuft, kann man die Sonne voll genießen. Wir haben die Wanderung in meiner 33. Schwangerschaftswoche unternommen und ich muss sagen, dass mir das Bergauf-Bergab bis nach Harthausen schon ein wenig zugesetzt hat. Aber Ulm ist halt auf sieben Hügeln erbaut worden 😉 .

Durch die Felder nach Harthausen

Man wird aber kurz vor Harthausen mit einem super Ausblick belohnt und das hat für mich, die doch so gerne fotografiert, die Anstrengung schon wieder wettgemacht. Bei uns war es am frühen Mittag leider schon ein wenig diesig, aber das Ulmer Münster und die beiden Garnisonskirchen St. Georg und die Pauluskirche sind in der wunderbaren „Skyline“ gut auszumachen.

Skyline von Ulm

In Harthausen angekommen ist der Weg in das Butzental gut ausgeschildert und fast nicht zu verfehlen. Ab da geht es zuerst wieder bergab und dann durch die Felder bergauf zum Reiterhof des Reit- und Fahrverein Ulm-Söflingen e.V. Das letzte Stück verläuft in Serpentinen durch Obstbäume hindurch hinauf zur Gaststätte.

Die Wanderung verläuft ab Harthausen zur Ausflugsgaststätte komplett auf geteerten Wegen und ohne Schatten durch die Felder. Das Wirtshaus im Butzental ist eine Ulmer Institution und wird momentan vom Wirt des Barfüßers bewirtschaftet.

Ich verlinke euch am Ende des Beitrages die Homepage, weil dort neben den Öffnungszeiten auch die Speisekarte zu finden ist. Ich finde die große Sonnenterrasse mit dem Blick über Wiesen und Obstbäume hinüber nach Harthausen einfach nur toll. Wandert ihr mit einer größeren Gruppe solltet ihr vor allem am Wochenende reservieren.

Auf dem Wege ins Butzental

Das Wirtshaus ist nämlich kein wirklicher Geheimtipp mehr unter den Ulmern und entsprechend auch über das innerstädtische Einzugsgebiet hinaus beliebt und sehr gut besucht. Ich habe leider für euch keine brauchbares Photo (weil zu viele „fremde“ Gesichter im Bild) von der Terrasse, auf der übrigens Selbstbedienung herrscht. An dieser Stelle kann ich euch auch die leckeren Lammgerichte nur empfehlen.

Durch den Klosterwald und das Maienwäldle verläuft die Wanderung wieder in Richtung Harthauser Straße und der Bushaltestelle „Schönstatt-Kapelle“. Die Überquerung des Roten Baches ist unweit der Haltestelle über einen unscheinbaren Trampelpfad über einen Damm möglich. Dieses Wegstück ist auch wieder geschottert und geht recht steil bergab.

Das letzte Wegstück zurück zum Parkplatz ist das Stückchen, das ihr zuvor schon mit dem Auto den Berg hinaufgefahren seit. Ich finde die Wanderung, für die man ein wenig an Kondition braucht, in den Sommermonaten besonders schön, weil es immer mal wieder schattigere Etappen gibt und auch die Möglichkeit zur Einkehr gegeben ist. Zudem muss man als Ulmer / Neu-Ulmer nicht ewig weit fahren um in der der Natur ein paar schöne Stunden zu verbringen.

Informationen zur Wanderung
Schwierigkeitmittel
Distanz7 km
Wanderzeit3 Stunden
Geeignet für Kinder / KinderwagenJa / Ja

Interessante Links