Unterwegs in Süddeutschland

Winterliche Wanderung im Eselsburger Tal

30. Dezember 2020

Ich finde ja, die Zeit zwischen den Jahren ist immer, unabhängig vom dahinscheidenden Corona-Jahr 2020, eine ganz Besondere. Normalerweise sind das bei uns immer die Tage, in denen wir uns mit Freunden treffen und so das Jahr nochmals Review passieren lassen.

Seit Mitte Oktober sind wir ja zu dritt, und somit sind (nicht nur) diese Tage, auch wenn der Besuch von vielen lieben Menschen ausbleibt, von besonderer Freude erfüllt und wir genießen die Zeit als kleine Familie.

Papa und Sohnemann im Eselsburger Tal

Bisher haben wir lediglich Spaziergänge hier bei uns im Stadtgebiet von Neu-Ulm / Ulm unternommen, die Zeit zwischen den Jahren in denen mein Mann auch noch Urlaub hat, bietet sich aber auch perfekt für einen Ausflug „fernab“ der Heimat an. So haben wir den Kinderwagen eingepackt und sind ins Eselsburger Tal gefahren.

Unterwegs im Eselsburger Tal

Im Naturschutzgebiet Eselsburger Tal gibt es, ähnlich wie im Kleinen Lautertal bei Ulm, wohl alles was die Schwäbische Alb ausmacht: Wacholderheide, schroffe Felsformationen, Magerwiesen und üppige Laubwälder.

Wir haben in Herbrechtingen auf dem dort ausgeschilderten Wanderparkplatz am Hallenbad geparkt und sind bis nach Eselsburg und wieder zurück gelaufen. Durch das Naturschutzgebiet, welches übrigens ein Teil des Brenztals und vor allem durch die markante Felsformation der „Steinernen Jungfrauen“ bekannt ist, verläuft ein dichtes Netz an Wanderwegen das auch die Burgen und Ruinen in der Umgebung mit einschließt.

Die Steinernen Jungfrauen

Diese Wanderungen sind, im Gegensatz zum Wanderweg im Tal entlang der Brenz den wir gelaufen sind, nicht immer mit dem Kinderwagen zu bewältigen. Das heißt wir müssen auf jeden Fall im Frühjahr oder Sommer nochmals mit Kraxe zurückkommen und der Domäne Falkenstein oder auch der Ruine Hürgenstein einen Besuch abstatten 🙂 .

Ich habe zudem den Tipp von einer Leserin bekommen, dass das Eselsburger Tal besonders zur Märzenbecherblüte eine echte Augenweite ist. Die unter Naturschutz stehende Blume mit ihren filigranen weißen Blüten ist der perfekte Bote für den nahenden Frühling und dann auch vermehrt an der Ostseite des Tales zu bestaunen.

Am Ortseingang von Eselsburg steht der Biberbau und informiert nicht nur die kleinen Wanderer über den Talbewohner mit den größten Zähnchen. Im Inneren des Pavilions bekommt man interessante Einblicke und viele Informationen rund um den Biber und seine Lebensweise hier im Brenztal.

Der Biberbau in Eselsburg

Wir haben zudem in Eselsburg im diesjährig neu eröffneten Hofladen der Biotal Hofgemeinschaft eingekauft. Hier bekommt man neben regionalen Lebensmitteln auch super frische Backwaren, Gemüse und eine wunderbare Auswahl an Fleisch, Wurst und Käse aus der Frischetheke.

Das zugehörige Café hatte leider coronabedingt geschlossen gehabt. Ich finde es nicht nur in Zeiten wie den jetzigen wichtig, Lebensmittel von regionalen Erzeugern zu kaufen und finde daher Mini-Supermärkte wie diesen einfach nur wunderbar und außerdem gibt es so einen weiteren Grund, dem Eselsburger Tal zu jeder Jahreszeit einmal einen Besuch abzustatten 😉 .

Unterwegs im Eselsburger Tal