Unterwegs in Süddeutschland

Königswinkel – Radtour um den Forggensee

23. Juli 2020

Heute möchte ich euch mal wieder auf einen Ausflug mit dem Rad ins schöne Allgäu mitnehmen. Wie ihr wisst bin ich sehr gerne im Königswinkel rundum Füssen unterwegs, weil ich die malerische Landschaft mit ihren Seen und dem Bergpanorama einfach wunderbar finde. Zudem ist es in den Bergen auch meist ein paar Grad kühler als bei uns hier und am Wasser weht meist auch noch ein wenig Wind.

Strom und Freizeitvergnügen für alle

Habt ihr gewusst das es sich beim Forggensee um den flächenmäßig größten Stausee in Deutschland handelt? Der Forggensee ist also kein natürlicher entstandener See, wie beispielsweise der benachbarte, jedoch um einiges kleinere Hopfensee, sondern hier wurde der Lech zur Stromgewinnung auf einer Fläche von 15,2 km² Fläche angestaut.

Mit den Arbeiten wurde in den 50er-Jahren begonnen, wobei es schon vor dem Krieg Ideen für einen großen Lechspeicher inklusive verschiedener Staustufen gegeben hatte. Die Realisierung wurde, wie es ja oft bei so Großprojekten der Fall ist, durch diverse Probleme aber immer wieder verschoben und lediglich die Staustufen zwischen Landsberg und Schongau konnten realisiert werden.

Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, ist mit dem Wirtschaftsaufschwung nach dem Krieg dann auch das Thema Stromverbrauch in den Privathaushalten mehr und mehr in den Fokus gerückt, und der Druck, das Projekt zu verwirklichen gestiegen.

Gut für uns 🙂 , denn rundum den See hat sich ein vielfältiges Freizeitangebot für Jung und Alt etabliert, das die über die bayerische Landesgrenze hinaus bekannte Ferienregion erst zu der gemacht hat, die sie heute ist. Gäbe es nur die Königsschlösser als Sehenswürdigkeit und Touristenmagnet, weiß ich nämlich nicht, ob so viele Touristen in dieser Region über einen längeren Zeitraum Urlaub machen würden.

Bootsanleger in Füssen

Besucht ihr den Forggensee mal im Winter dürft ihr dann aber auch nicht enttäuscht sein, wenn ihr wenig oder gar kein Wasser vorfindet. Der See wird in den Wintermonaten zum Hochwasserschutz nämlich immer abgelassen und erst im Frühjahr wieder mit Wasser aus dem Lech gefüllt.

Prolog am Forggensee

Die Radtour startet im beschaulichen Roßhaupten und verläuft recht ebenerdig (280 Meter Höhenunterschied) durch das Hinterland und entlang von Lech und Forggensee. Da man nahezu komplett auf dem Radweg oder auf Nebenstraßen unterwegs ist und es viele Möglichkeiten zur Einkehr gibt, kann die Tour auch gut mit Kindern und/oder mit dem Fahrradanhänger bewältigt werden.

Karte wird geladen, bitte warten...

Der „Prolog am Forggensee“, so der offizielle Name der Radtour, ist dabei auch eine tolle Alternative zu dem reinen Rundkurs um den See. Zudem lässt sich die Tour mit einem Besuch der Königsschlösser oder dem FOC® – Füssen Outlet Center perfekt verbinden. Leider muss ich an dieser Stelle anmerken, dass die Ausschilderung an mancher Wegkreuzung stark zu wünsche übrig lässt bzw. die Schilder leider an ungeschickten Stellen angebracht sind.

Jetzt in den Sommermonaten solltet ihr auch auf jeden Fall die Badesachen auf den Fahrradträger packen. Da das Seeufer nämlich nicht bebaut werden darf, gibt es neben den ausgeschilderte Badestellen auch zahlreiche kleine Buchten und Wiesen entlang dem See die zum Verweilen einladen.

Blick auf St. Coloman nahe Schwangau

Zu meinem liebsten Fotomotiven auf der Tour gehört ohne Frage das Kirchlein St. Coloman nahe Schwangau, das so schön inmitten der grünen Wiesen thront.

Informationen zur Radtour
Schwierigkeiteinfach / mittel
Distanz44 km
Fahrzeit3,5 Stunden
Geeignet für Kinder / FahrradanhängerJa / Ja
Für Rennräder geeignetJa
StraßenbeschaffenheitAsphaltierte Wege
Prolog am Forggensee (Quelle: www.allgaeu.de)

Interessante Links