Urlaub in Florida

Key West

30. Oktober 2015

Am Morgen sind wir auf dem Overseas Highway, welcher die 40 Inseln der Keys verbindet, in Richtung Key West der

„Southernmost City in the Continental United States“

aufgebrochen. Dabei haben wir die weltbekannte Seven Mile Bridge ├╝berquert. Diese ist zwar nicht ganz 7 Meilen lang (es sind nur 6,79 ­čśë ) aber es ist schon ein cooles Gef├╝hl so lange ├╝ber den Ozean zu fahren.

Neben der neuen Br├╝cke sieht man immer noch Teile der alten Eisenbahnbr├╝cke. Diese wurde erst in den 70er Jahren au├čer Betriebe genommen und durch neue Br├╝ckenkonstruktionen aus Stahl und Beton ersetzt. Wobei heute nur noch Autos auf den Keys fahren – die Tage der Eisenbahn sind gez├Ąhlt.

Key West ist das Ende der Perlenkette und die westlichste Insel der Florida Keys. In „Old Town“ also dem historischen Teil der Insel liegen die meisten der Sehensw├╝rdigkeiten wie z.B. das Fort Zachary Taylor, das Ernest Hemingway House oder Sloppy Joe’s Bar.

Ich liebe die Atmosph├Ąre auf Key West und war schon im Vorfeld gespannt wie sich die Insel in den letzten Jahren ver├Ąndert hat.

Ich hatte die Insel als durchaus touristisch, aber mit ihren vielen wei├čen H├Ąusern und den h├╝bschen Vorg├Ąrten, doch recht beschaulich┬áin Erinnerung. Das Ernest Hemingway House sowie die weiteren Sehensw├╝rdigkeiten wie das Fort oder den Botanischen Garten hatten wir bereits besucht. Daher hab wir uns bei unserem zweiten Besuch auf’s Margarita trinken beschr├Ąnkt ­čśë .

Die ruhige Seite von Key West gibt es heut auch noch und wir haben es sehr genossen durch die Str├Ą├čchen zu schlendern und die vielen verr├╝ckten Halloween Dekorationen zu bestaunen.

Jetzt hat sich aber die Jahre ├╝ber eine Seite der Insel entwickelt die ich, und ich bin jetzt nicht unbedingt pr├╝de, doch ein wenig „too much“ finde. Und ja, ihr k├Ânnt euren Augen trauen – wir mussten Unsere bei den folgenden Bildern reiben weil wir dachten irgendwas w├╝rde nicht stimmen – vor allem in den sonst so pr├╝den Vereinigten Staaten.

Generell ist der Trend zu beobachten, dass alles was in der amerikanische Gesellschaft an den Rand gedr├Ąngt (Nacktheit, sexuelle Spielarten etc.) auf Key West ├Âffentlich zur Schau gestellt wird. Zudem kamen uns mehrere, teilweise einzig oberhalb der G├╝rtellinie mit Netzshirt oder Bodypainting bekleidete, „Damen“ zwischen 45 und 70 Jahren entgegen – wir haben die Margaritas also wirklich gebraucht ­čśë …

Bodypainting ist ein weiteres Stichwort und allgegenw├Ąrtig auf Key West. Es scheint hier ein gro├čer Trend zu sein und jede Hinterhofkneipe bzw. jeder Souvenirladen hat eine Ecke leerger├Ąumt und bietet dort (die Plastikplane sch├╝tzt vor neugierigen Blicken) ein einzigartiges Erlebnis mit den „gr├Â├čten“ Make-Up K├╝nstlern der USA. Zentrum des ganzen Wahnsinns ist die Duval Street, Hauptschlagader und Einkaufsstra├če des St├Ądtchens.

Jetzt aber zu den sch├Ânen Seiten von Key West: Im Hafen liegt die Western Union, ein Schoner aus den sp├Ąten 30er Jahren der auf den Keys gebaut wurde und jetzt eines der Wahrzeichen der Insel darstellt. Er dient heute als Museumsschiff.

Zudem gibt es die M├Âglichkeit per Schiff bzw. Wasserflugzeug den Dry Tortugas National Park zu besuchen. Dieser liegt 113 km westlich von Key West und ist Naturschutzgebiet. Das Zentrum des Nationalparks ist das Fort Jefferson aus dem 19. Jahrhundert. Leider hat uns hierf├╝r die Zeit gefehlt – genau genommen 1 bis 2 Urlaubstage Aber man braucht ja auch noch Ziele f├╝r den n├Ąchsten Florida Besuch ­čÖé .

Der wohl bekannteste Exportschlager ist der Key West Lime Pie.┬áDieser besteht aus einer F├╝llung mit┬áEigelb, Dosenmilch und Limettensaft und wird mit Schlagsahne garniert. Das passende Rezept findet ihr am Ende des Beitrages ­čśë .

Auf Key West endet bzw. starte auch der Overseas Highway, also der s├╝dlichste Abschnitt des U.S. Highway 1 (Eastcoast) in Florida. Die Schilder sind nat├╝rlich ein beliebtes Fotomotiv ­čÖé .

Das selbe gibt f├╝r den s├╝dlichsten Punkt der kontinentalen Vereinigten Staaten. Hier stehen die Leute in einer langen Schlange an um sich einmal vor der bunten Boje Fotografieren zu lassen …

Gegen Nachmittag sind wir wieder zur├╝ck an unseren Campingplatz gefahren. Ich habe noch Urlaubskarten geschrieben und wir sind ein wenig bei uns am Platz rumgestromert ­čÖé . Die Nacht ist leider nicht so tolle gewesen: unser Airbett hatte Luft verloren, zwar nicht viel aber f├╝r einen schlechten Schlaf hat es allemal gereicht. Vielleicht hat ja so ein Biest aus den Everglades ein L├Âchchen reingestochen *grr*.