Kulinarisches | Rezepte

Florentiner

29. November 2015

Am heutigen Sonntag habe ich meine „Plätzchenparade“ um einen echten Klassiker ergänzt: Florentiner. Diese gibt es jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit und sie erfreuen sich auch jedes Jahr wieder neuer Beliebtheit. In diesem Sinne viel Spaß beim Backen und einen schönen ersten Advent 🙂 .

Florentiner

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 24 Min.
Arbeitszeit 39 Min.
Gericht Kuchen und Gebäck
Land & Region Europäisch
Portionen 40 Stück

Zutaten
  

  • 200 Gramm Belegkirschen
  • 200 Gramm gehobelte Mandeln
  • 50 Gramm Honig
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 100 ml Schlagsahne
  • 200 Gramm zartbitter Kuvertüre

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten bereitstellen und abwiegen. Den Backofen könnt ihr jetzt schon auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Jetzt müssen die Belegkirschen in kleine Stücke geschnitten werden. Die Belegkirsche wird auch Cocktailkirsche genannt, da sie ursprünglich als Garnitur für Cocktails entwickelt wurde. Hierfür wurde sie in Maraschino, einem dalmatinischen Obstbrand, eingelegt. Die Belegkirschen aus dem Supermarkt werden für eine bessere Haltbarkeit in Malzzucker eingelegt und schmecken nicht alkoholisch sonder einfach nur sehr, sehr süß 😉 .
  • Anschließend müssen die Sahne, der Honig, der Zucker und das Mehl kurz aufgekocht werden. Hier ist es wichtig, dass ihr ständig rührt, ansonsten brennt euch die Masse in den Topf und wird bitter. Sobald die Masse eingedickt ist muss der Topf vom Herd genommen werden.
  • Jetzt müssen die Mandeln und die Belegkirschen solange untergemengt werden bis sich alles zu einer zähen Masse vermischt hat.
  • Die Masse muss ca. einen halben Zentimeter hoch auf einem Backblech verteilt werden. Hier nehmt ihr am besten die Finger 😉 , an allem anderen bleibt die zähle Masse nur kleben.
  • Die Florentiner-Masse muss ca. 24 Minuten in den Ofen bis sich die Mandeln hellbraun gefärbt hat. Währenddessen könnt ihr die Kuvertüre in einem kleinen Töpfchen schmelzen. Hier ist zu beachten, dass kein Wasser zu der Schokolade in den Topf kommen darf, da ansonsten die Kuvertüre klumpig wird.
  • Die Masse wird beim Backen nicht komplett aushärten, d.h. haben die Florentiner die richtige Farbe könnt ihr sie aus dem Ofen nehmen und noch warm in kleine Rechtecke schneiden.
  • Im Anschluss muss die Unterseite der Plätzchen in Kuvertüre getaucht werden.
  • Ist die Schokolade ausgehärt, können die Plätzchen in einer Metalldose aufbewahrt werden. Die einzelnen Lagen sollten dabei durch Butterbrotpapier getrennt werden, damit sie nicht zusammenkleben.