Kanada Westk├╝ste

Back in the USA

19. September 2014

Vancouver Island hat uns den Abschied nicht allzu schwer gemacht. Wir haben die letzte Nacht wieder auf dem Campground die Goldstream Provincial Park verbracht. Am Morgen hat es dann angefangen zu regnen ­čÖü .

Die F├Ąhre von Sidney nach Anacortes (USA) ging um 12 Uhr. Man musste zwecks Emigration aber bereits um 10 Uhr am F├Ąhranleger sein. Das Einreiseprozedere hat ohne Probleme funktioniert und war in 5 Minuten erledigt ­čÖé . Wir hatten uns f├╝r diesen „Weg“ zur├╝ck in die USA entschieden, da der gro├če Grenz├╝bergang in der N├Ąhe von Seattle oft verstopft ist und Wartezeiten bis zu 3 Stunden normal sein sollen. Die F├Ąhre hatten wir bereits 2 Tage zuvor gebucht. Die ├ťberfahrt hat rund 90 $ gekostet.

Auf der F├Ąhre hatten ca. 130 Autos Platz, damit war sie in etwa halb so gro├č wie unsere F├Ąhre auf die Insel. Die ├ťberfahrt war tr├╝b und bis auf die Sichtung des kleinen Seeotterchens nicht besonders interessant – was aber auch ein wenig am regnerisch und windigem Wetter lag ­čÖü .

In den USA angekommen haben wir die Nacht im Deception Pass State Park verbracht. Der State Park geh├Ârt zu den Meistbesuchten in Washington State und hat einen Campingplatz mit ├╝ber 300 Sites. Die Meerenge „Deception Pass“ trennt Whidbey Island von Fidalgo Island. Beides sind gro├če Inseln vor Seattle. Wir konnten von der Br├╝cke aus Seehunden beobachtet und den Fischern ein wenig zusehen. Fr├╝her haben dort vor allem Schmuggler ihr Unwesen getrieben, nicht zuletzt wegen dem starken Seenebel den auch wir am n├Ąchsten Morgen live erlebt haben.

Dies war dann auch unsere letzte Nacht im Zelt ­čÖü . F├╝r die restliche Zeit haben wir in Seattle ein Motel gebucht: Die Econo Lodge liegt in Renton, einer Stadt im Gro├čraum Seattle. Wir haben es von dort aus nicht weit zum Flughafen und nach Downtown.