Urlaub in Italien

Wanderung zur Abbazia di San Fruttuoso

22. Mai 2017

Heute möchte ich euch auf eine Wanderung zur Abbazia di San Fruttuoso mitnehmen. Ausgangspunkt ist das kleine Örtchen Portofino, welches auf der Halbinsel Golfo del Tigullio südlich von Genua liegt.

Wegbeschreibung berechnenAls KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen
Portofino

Karte wird geladen - bitte warten...

Portofino 44.303156, 9.209788 Portofino, Genua, Italien (Routenplaner)

Zuerst einmal sei gesagt, dass in Portofino die Parkplätze Mangelware sind. Es gibt zwar ein winziges Parkhaus, das Einparken dort erfordert aber a) ein kleines Auto b) sehr sehr gutes Einpark-Knowledge 🙂 . Beides ist bei mir leider nicht vorhanden und so bin ich sehr froh das Florian gefahren ist und souverän unseren Duster in eine Parklücke manövriert hat.

Alternativ kann man auch vom Nachbarort Santa Margherita Ligure per Schiffchen anreisen oder entlang der Küste nach Portofino wandern. Das sind 5 km Fußmarsch parallel zur Küstenstraße bzw. auf deren Bürgersteig 😉 .

Portofino wird, aufgrund seines schönen Naturhafen und der exponierte landschaftliche Lage, von vielen “Schönen” und Reichen mit ihren Yachten besucht was den Ort irgendwie faszinierend und zugleich auch langweilig macht.

Die Preise in den Restaurants am Hafen sind horrend und werden primär von Männer mit Poloshirts und Frauen mit aufgespritzten Lippen und Gucci Handtäschchen besucht.

Verlässt man für die Wanderung den Ort in Richtung Berge hat einen die ursprüngliche Küstenflora schnell in ihren Bann gezogen und es duftet nach Oleander und Meer. Der Weg ist sehr gut ausgeschildert und mit zwei roten Punkten gekennzeichnet. Zum Kloster sind es ca. 2 Stunden Wanderzeit, zurück nach Portofino sind wir mit dem Boot gefahren.

Auf dem ersten Wegabschnitt hat man eine steile Treppe zu erklimmen. Man durchquer einen Olivenhain und zahlreiche Obstgärten. Im Bergdörfchen Prato sieht man wieder den Ozean und der Weg verläuft weitestgehend eben.

Der Pfad schlängelt sich immer mit Blick auf den Ozean entlang der Küstenlinie. Mal sonnig über den blanken Felsen, mal schattig durch den Macchia Bewuchs. Ich würde ihn als einfachen Wanderweg beschreiben, wenn nicht der Aufstieg in Portofino und der Abstieg zur Abbazia di San Fruttuoso wären. Für den Abstieg in die kleine Bucht wären Wanderstöcke eine willkommene Hilfe gewesen.

Nach ca. 6 km erreicht man die von Adelheid von Burgund gegründete Benediktinerabtei wurde, welche zu den architektonischen Schätzen der ligurischen Küste zählt. Ich finde sie steht mit ihrem Mini-Strand, den bunten Schirmchen und dem strahlend weißen Stein wie eine Fata-Morgana im Gebirge 🙂 .

Wir haben ein wenig am Wasser die Seele baumeln lassen und die Leute beobachtet und sind anschließend, wie bereits erwähnt, für 8,50 € pro Person bei bestem Schifffahr-Wetter zurück nach Portofino gefahren 🙂 .

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen
Abbazia di San Fruttuoso

Karte wird geladen - bitte warten...

| | km | | /km | +m -m (netto: m) | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Abbazia di San Fruttuoso: 44.310659, 9.191014

 

Schreibe einen Kommentar