Urlaub in Italien

Golfo dei Poeti

26. Mai 2017

Heute möchte ich euch an den Golf der Dichter, wie auch die Bucht um La Spezia genannt wird, mitnehmen. La Spezia die größte Stadt am Golfo dei Poeti ist vielen als Ausgangspunkt für Kreuzfahrten durch das Mittelmeer bekannt. es gibt aber auch an Land ein paar schöne Ecken zu erkunden.

Einer dieser schönen Ecken ist das Städtchen Portovenere an Spitze der Landzunge. Die kleinen bunten Häuschen reihen sich wie Perlen einer Kette aneinander und die Altstadt ist voller verwinkelter Gässchen und kleinen Geschäften. Der Ort ist, wie auch Cinque Terre voll und ganz auf den Tourismus eingestellt 😉 .

In der Bucht ankerte ein mittelgroßes Kreuzfahrtschiff und auf den Treppen zur Kirche San Pietro, der kleinen Kirche auf den Klippen, und hinauf zum Castello Doria haben sich viele Touristen mit nicht unbedingt geeignetem Schuhwerk getummelt. Es ist halt nicht ganz so easy mit Absatz-Schläppchen auf Kopfsteinpflaster zu laufen 😉 .

Der Ort zählt zu den Weltkulturerben der UNESCO und ist ein beliebter Startpunkt für Ausflüge mit dem Schiffchen nach Cinque Terre und in die Gewässer rund um das vorgelagerte Inselchen Palmaria. Schon die Autofahrt zurück nach La Spezia ist wunderschön und führt wieder auf kleinen Sträßchen durch die Berge bis der Blick auf den Hafen freigegeben wird.

Der Hafen zählt zu den wichtigsten Umschlagplätzen im Mittelmeer und ist Stützpunkt und Hauptarsenal der italienischen Marine. Ermöglicht wird das durch einen ca. 2 km langen Wellenbrecher der die Bucht vom ligurischen Meer abtrennt. Über zwei Öffnungen kann in den Hafen eingefahren werden. Für mich zählt die Hafenpromenade zu den schönsten Orten in La Spezia.

Eingefasst von einer Allee von Palmen und mit einem tollen Blick auf die Marina lässt es sich toll bummeln 🙂 . Zudem können das Marine Museum, ein archäologisches Museum und die unzähligen Kirchen besucht werden. Wir haben in Anbetracht des tollen Wetters nichts dergleichen unternommen und uns „nur“ die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.