In Ulm, um Ulm und um Ulm herum

Nikolauskonvoi – leuchtende Kinderaugen und strahlende Gesichter

30. Oktober 2017

Alle Jahre wieder startet Anfang Dezember der Nikolauskonvoi von Kötz nach Rumänien, genauer nach Craiova. Mit den Paketen wird vor allem Kinder und Jugendlichen eine große Freude bereitet. Ich selbst schnüre bereits seit ein paar Jahren im Spätherbst ein Päckchen und bin durch meinen Kollegen Thomas, der die Abfahrt des Konvois bereits begleitet hat, auf die Aktion aufmerksam geworden. Craiova liegt in Südrumänien und ist die größte Stadt in der historischen Region “Kleine Walachei”. Wie ihr auf der Karte seht ist es ein weiter Weg bis die Lastwagen letztendlich ihren Bestimmungsort erreich haben.

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Nikolauskonvoi

Karte wird geladen - bitte warten...

Craiova: 44.330179, 23.794881
Kötz: 48.407130, 10.275770
marker icon
Wegbeschreibung berechnen Standalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportieren
Craiova
Craiova, Kreis Dolj, Rumänien
marker icon
Wegbeschreibung berechnen Standalone-Karte im Vollbild-Modus öffnen Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportieren
Kötz
Kötz, Deutschland

Warum ich über die Aktion schreibe und warum ich die Aktion so tolle finde ? Weil die LKW-Fahrer und ehrenamtlichen Helfer die gesammelten Spenden direkt zu den Menschen bringen und der Verein “Hinsehen und Helfen e.V.” auf gemeinnütziger Basis und ohne Verwaltungsaufwand und kommerziellen Hintergrund arbeitet. D.h. letztendlich, dass jede Spende direkt bei den Menschen in Rumänien ankommt und nicht irgendwie in einem Verwaltungsapparat stecken bleibt. Die Helfer konzentrieren ihre Arbeit dabei auf Kinderheime, Schulen, Waisenhäuser und Pfarrgemeinden.

Des Weitern finde ich, dass vor allem Kindern mit Sachspenden mehr geholfen ist als mit Geld. Kinder wollen spielen, malen und basteln und haben, meiner Meinung nach, wenig von 20 Euro in Bar. Wenn ich mich an meine eigene Kindheit zurückerinnere, war das größte für mich an Heilig Abend unter dem Tannenbaum mit den Geschenken zu spielen. Oft bin ich Nachts noch aufgestanden und habe “heimlich” gespielt, sehr zur “Belustigung” meiner gutmütigen Oma die bei uns auf dem Gästebett übernachtet hat und immer gleich mit einbezogen wurde 😉 . Das ist jetzt ja schon ein paar Jährchen her und ich erinnere mich immer wieder gerne daran zurück.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt selbst ein Paket zusammenzustellen und euch auch am diesjährigen Nikolauskonvoi beteiligen möchtet, beachtet bitte folgendes:

  • Als Paket sollte ein normaler (handelsüblicher) Schuhkarton verwendet werden.
  • Gestaltet euch Päckchen individuell damit aus dem ollen Schuhkarton ein echtes Geschenk wird 🙂 .
  • Überlegt euch für welche Altersgruppe Euer Paket bestimmt ist. Es gibt fünf Kategorien: Baby / 2-5 Jahre / 6-9 Jahre / 10-12 Jahre / 13-17 Jahre (Teenager) und Erwachsene. Ebenfalls müsst ihr das Geschlecht des Empfängers angeben (männlich/weiblich). Das alles wird auf dem Etikett vermerkt das ihr hier herunterladen könnt und welches gut sichtbar auf dem Karton anzubringen ist.
  • Wenn es um den Inhalt des Pakete geht ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt. Wichtig ist, dass ihr auf dem Etikett ankreuzt was im Paket ist beinhaltet ist. Ich bestücke mein Paket meist mit Spielsachen und Süßem. Ihr könnt aber auch Hygieneartikel wie eine Zahnbürste oder einen Kamm sowie Lebensmittel oder kleiner Bekleidungsgegenstände wie einen Schal oder eine Mütze in das Päckchen legen.
  • Das fertige Päckchen muss bis zum 17.11.2017 bei einer der Sammelstellen abgegeben werden.

Die Paket werden nach dem 17.11. von den einzelnen Sammelstellen zur Firma AL-KO in Kötz gebracht und treten von dort ihren langen Weg nach Craiova an. Hier geht es zur Homepage des Nikolauskonvois. Ich würde mich außerdem freuen, wenn ihr den Artikel in den Sozialen Medien mit euren Freunden und Bekannten aus der Region teilen würdet – manchmal ist es so einfach zu Helfen und ich finde eine Stunde um das Paket zu gestalten und abzugeben sollte jeder übrig haben. Was vielleicht für manchen Leser auch ein Aspekt ist, – hier schlägt auch keine Datenkralle zu und man ist nicht verpflichtet seine Bankverbindung oder ähnliches herauszugeben um dann das Jahr über “Werbung” zu erhalten.

Einen schönen Abend wünscht Euch eure

Kommentar verfassen