Urlaub in Frankreich

Beschauliches Colmar

12. Januar 2022

Etappe 36 – Auf unserer letzten Etappe der Elternzeit-Auszeit, wir waren jetzt über einen Monat am Stück in Frankreich und Spanien unterwegs, haben wir quasi eine alte Bekannte besucht. Wir waren auch schon ohne Wohnmobil immer mal wieder im Elsass unterwegs und hatten u.a. schon den wunderbaren Städten Straßburg und Mülhausen einen Besuch abgestattet. Darüber hinaus kann man in den Vogesen wunderbar wandern und die Natur genießen und gerade für ein verlängertes Wochenende ist das Elsass von uns aus, sprich der Region rund um Ulm, ein ideales Reiseziel.

Ich weiß gar nicht wie oft ich schon in Colmar war, aber auch dieses Mal sind wir unserem Besuchsmuster treu geblieben, wir haben die Stadt nämlich mal wieder an einem Sonntag besucht und für mich war somit „nur“ ein Schaufensterbummel drinnen 😉 .

Unterwegs in Colmar

Wobei in den touristischen Innenstädten, nicht nur hier im Elsass, die Souvenir Shops ja jeden Tag geöffnet haben. Für die Anwohner ist das sicherlich Fluch und Segen gleichermaßen, zugegebenermaßen schaue ich mich aber auch gerne in den Kirmskramsläden um und für ein schönes Postkartenmotiv sitzt der Euro bei mir immer locker 🙂 . Wenn die Altstadt gefühlt aber nur noch aus solchen Läden zu bestehen scheint, finde ich es schon ein wenig befremdlich und irgendwie auch sehr schade.

Wetterbedingt haben wir dieses Mal nur einen langen Spaziergang durch die engen Altstadtgassen und durch die Fußgängerzone gemacht, denn es hat gegen Mittag richtig angefangen zu regnen. Daher haben wir auch unseren Restaurantbesuch auf das nächste Mal in Colmar verschoben, denn wir wollen pandemiebedingt und auch wegen Henry nicht im Restaurantinnenraum essen.

Das schönste Stadtviertel ist ohne Frage La Petite Venise also „Klein Venedig“, wo die Fachwerkhäuser malerisch am Ufer der Lauch liegen und man auch eine gemütliche Bootsfahrt bei schönerem Wetter auf ebendieser unternehmen kann. Dabei haben viele Restaurants ihre Terrassen auf der Flussseite und vor allem am Abend, wenn alles beleuchtet und in warmes Licht getaucht ist, ist das wohl der romantischste Ort in ganz Colmar.

Übernachtung

Übernachtet haben wir am Freizeithafen an der Ill, wobei dieser nicht ganz so idyllisch wie in Roanne neben einer Art Industriebrache gelegen ist. Vorteil ist aber, dass der Wohnmobilstellplatz komplett bewacht ist und man in einer knappen halben Stunde fußläufig in die Innenstadt kommt. Zudem gibt es Grillstellen und einen Kinderspielplatz. Bei der Anmeldung in der Hafenmeisterei wird einem dann auch der Code fürs Tor ausgehändigt. Es gibt in Colmar übrigens noch einen anderen unbewachten Stellplatz auf einem Parkplatz, wobei dessen Bewertungen nicht so gut sind und es laut diesen auch immer wieder zu Beschädigungen an den Mobilen kommt.

Der Platz am Freizeithafen bietet natürlich auch die Möglichkeit zur Ver- und Entsorgung sowie, zu nicht Pandemiezeiten, auch Duschen an. Alternativ kann auf dem auch gut bewerteten Camping de l’Ill etwas außerhalb, aber immer noch in Radfahrweite zur Innenstadt, übernachtet werden.